Schimmel

Entstehung - Bekämpfung - Vermeidung

KANN EIN HEIZSYSTEM WIRKLICH SCHIMMELBILDUNG UND KALTE WÄNDE VERHINDERN?

JA, ES KANN.

schimmel-lupe.webp

Wie entsteht Schimmel

Schimmel entsteht, wenn Sporen, die in der Luft vorhanden sind, auf eine feuchte Oberfläche treffen. Diese Sporen beginnen zu keimen und bilden ein Myzel, das sich als sichtbarer Schimmel zeigt.

Die Hauptvoraussetzungen für die Schimmelbildung sind:

  1. Feuchtigkeit: Schimmel benötigt Feuchtigkeit zum Wachsen. Diese kann durch Leckagen, hohe Luftfeuchtigkeit oder Kondensation entstehen.
  2. Nahrung: Schimmel kann auf fast jeder organischen Substanz wachsen, einschließlich Holz, Papier und Stoff.
  3. Temperatur: Die meisten Schimmelpilze bevorzugen Temperaturen zwischen 20 und 30 Grad Celsius, können aber auch in kälteren Umgebungen überleben.
resize-image-project2.png

Maßnahmen gegen Schimmelbildung

  • Lüften: Regelmäßiges Lüften hilft, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren und Schimmelbildung zu verhindern.

  • Heizen: Eine gleichmäßige Raumtemperatur verhindert die Kondensation von Feuchtigkeit an kalten Oberflächen.

  • Isolieren: Eine gute Isolierung verhindert Kältebrücken, an denen sich Kondenswasser bilden kann.

  • Trocknen: Feuchte Bereiche, wie z.B. nach dem Duschen, sollten schnell getrocknet werden.

  • Reparieren: Undichte Stellen, die Feuchtigkeit eindringen lassen, sollten sofort repariert werden.

  • Reinigen: Schimmelige Oberflächen sollten sofort gereinigt werden, um die Ausbreitung von Sporen zu verhindern.

  • Überprüfen: Regelmäßige Überprüfungen auf Anzeichen von Schimmel können helfen, das Problem frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Schimmelpilzbildung vorbeugen durch Energy-com Heizleisten

echl-3-e-hauptbild-1408x.webp

Sollten Sie in Ihrer Wohnung nasse Wände oder einen feuchten Keller vorfinden - handeln Sie schnell!

Denn Mauerfeuchte, Salzausblühungen, Modergeruch sind die ersten Anzeichen von Schimmelpilzbildung.

Diese entwerten Ihre Immobilie - denn feuchte Räume machen krank, sie stellen zudem auch ein hohes Risiko für die Gesundheit dar.

Auch im Zeichen der Energieeinstarung mit dichtschließenden Fenstern und höhere Wärmedämmung kommt es zunehmend zu gesundheitgefährdenten Belastungen in Innenräumen. Der Innenraum, sei er als Arbeitsplatz, Wohnung, Haus oder gar öffentliche Gebäude ( z.B. Schulen, Büros oder Kindergärten) gewinnt daher an Bedeutung als möglicher Einflussfaktor.

Sockelheizleisten können dazu beitragen, Schimmelbildung zu verhindern, indem sie eine gleichmäßige Wärme in den Raum und an die Wand verteilen. Dies reduziert die Wahrscheinlichkeit von Kondensation an den Wänden, die Schimmelbildung fördern kann.

Haben Sie Fragen

zu Sockelheizleisten und deren Wirkung gegen Schimmelbildung?

Unser Experte bei Schimmelpilzbefall, Thorben Meyer, verfügt über umfassende Zertifizierungen in diesem Bereich, die seine Fachkompetenz unterstreichen.
Für eine fachkundige Beratung steht Herr Meyer Ihnen jederzeit zur Verfügung

projekleiter-snip.webp

Zertifizierung

Projektleiter für die Sanierung von Schimmelpilzschäden (TÜV)
Zertifikatsnummer: 3812568
Gültig bis 11.10.2026

sachkunde-schimmelpilzbefall-snip.png

Zertifizierung

Sachkunde Schimmelpilzbefall in Innenräumen (TRA)
Weiterbildung mit 16 Unterrichtseinheiten

teilnahmebescheinigung-snip.webp

Teilnahmebescheinigung

Teilnahmebescheinigung
Schimmelpilzschäden in Innenräumen
Modul 2 - Fachgerechte Planung und Sanierung